Erfa-Gruppen – Betriebsberatung auf Gegenseitigkeit


Was ist eine Erfa-Gruppe?

Erfahrungsaustausch-Gruppen (kurz Erfa-Gruppen) sind in vielen unserer Landesverbände ein gern genutztes Mittel der Bäckerkollegen zum persönlichen Erfahrungsaustausch und der Suche nach neuen Wegen. Die Treffen, die in der Regel dreimal jährlich stattfinden, werden vom Verband organisiert und moderiert.
Der Sinn und Zweck dieser Zusammenkünfte besteht zunächst darin, die im Regelfall vorzufindende Isolation des eigenen Unternehmens zu überwinden. Der Zwang, sich regelmäßig mit der Entwicklung des eigenen Betriebes beschäftigen zu müssen, ist für sich genommen bereits als Vorteil zu werten. Bei der Zusammensetzung der Gruppe wird darauf geachtet, dass direkte Konkurrenzverhältnisse zwischen den Mitgliedern vermieden werden. Die üblicherweise gewählte Gruppengröße beträgt 10…15 Betriebe.


Ablauf der Treffen

Die Treffen finden abwechselnd am Standort eines Unternehmens als Tagesveranstaltung statt. Aus praktischen Gründen sollte das Treffen gleich mit einem Höhepunkt beginnen: Die Vorstellung des eigenen Unternehmens mit einer Besichtigung. In Verbindung mit einem gewählten Schwerpunktthema und den Eindrücken der Betriebsbesichtigung werden die anstehenden Fragen gemeinsam diskutiert. Zur Diskussion und Analyse der individuellen betriebswirtschaftlichen Entwicklungen eines jeden Betriebes ist aufgrund des hohen Vertrauens, das man hierbei einander entgegenbringt, ein Konkurrenzausschluss der Erfa-Mitglieder oberstes Gebot. Bedarfsweise können auch externe Referenten geladen werden. Länger bestehende Erfa-Gruppen führen teils auch zweitägige Veranstaltungen durch.
 
Das Tätigkeitsgebiet von Erfa-Gruppen lässt sich wie folgt umschreiben:
  • Erkennen und Beseitigen von Schwachstellen im eigenen Betrieb
  • Standortbestimmungen auf Betriebsebene, innerhalb der Branche sowie Betrachtung der allgemeinen wirtschaftlichen Situation
  • Gedankenaustausch; kommt meist bei sozialen und zwischenmenschlichen Problemen zum Tragen: Führungsfragen, Entlassungen, Nachfolgeregelungen etc.
  • Informationsaustausch in Form konkreter Hilfestellung bei administrativen oder technisch aufwendigen Verfahren, z. B. EDV-Einsatz, Personalplanung, Lagerbewirtschaftung, Qualitäts-Zertifizierungen
  • Gewinnung neuer Ideen und Anregungen
  • Einkaufs-, Lohn- und Kennzahlenvergleiche
  • Exkursionen außerhalb des Verbandsgebietes
  • Betrachtung einzelner Problembereiche im Betrieb (z. B. Mitarbeiterführung, Finanzierung, EDV, Verkauf, Organisation) sowie Suche nach entsprechenden Lösungsalternativen
  • Gemeinsame Projekte (Werbung, Materialien für örtliche Messeauftritte, Messebesuche etc.).
 

Erfa-Gruppen in Sachsen-Anhalt

Der LIV bietet seinen Betrieben den Erfahrungsaustausch in den Erfa-Gruppen an. Gegenwärtig arbeiten 2 Erfa-Gruppen mit insgesamt 15 Mitglieder. Neuanmeldungen sind herzlich willkommen.

Für die Organisation und Moderation der Gruppenarbeit wird im Kalenderjahr eine Gebühr von 150,00 € zzgl. MwSt. für Innungsbetriebe erhoben. Die Gebühr für andere Unternehmen beträgt jährlich 400,00 € zzgl. MwSt. Weitere anfallende Kosten sind fallweise über andere Wege zu finanzieren.
Für eventuelle Rückfragen steht Ihnen die Geschäftsstelle des LIV gern zur Verfügung.
 
 
 
 
Zum Seitenanfang